Charité

Charité: Wir setzen die Rosarote Brille auf!

Krankenhäuser

Charité: Wir setzen die Rosarote Brille auf!

ver.di-Aktionsstreik am 8. August an der Charité

Unter dem Motto „Wir setzen die Rosarote Brille auf“ ruft ver.di für den 8. August 2017 zum Aktionsstreik an der Charité auf. Hintergrund sind die stockenden Verhandlungen zur Weiterentwicklung des Tarifvertrags Gesundheitsschutz.

„Laut Aussagen des Vorstandes verbessert sich die Arbeitssituation an der Charité kontinuierlich. Die Beschäftigten erleben aber Personalmangel und ständige Arbeit in Unterbesetzung. Deshalb setzen wir an diesem Aktionsstreik die Rosarote Brille auf, um die Perspektive des Vorstandes besser nachvollziehen zu können“, erklärt Dana Lützkendorf von der ver.di Tarifkommission.

ver.di fordert in den Verhandlungen insbesondere klarere Regelungen, wie die Charité bei unterbesetzten Schichten reagieren muss. Der Charité-Vorstand weigert sich bislang, hierzu eine verbindlichere Regelung tariflich festzuschreiben. Der Aktionstag beginnt am 8. August um 9:30 Uhr mit einer symbolischen Umbenennung des Vorstandsgebäudes am Campus Mitte in „Villa Kunterbunt“. Vielen Beschäftigten erscheint es, als male sich der Vorstand die Welt an der Charité allzu häufig „wie sie ihm gefällt“. Seinen Abschluss findet der Aktionstag mit einer Prozession über den Campus Virchow Klinikum im Wedding. Unter dem Motto „Danke für…“ bedanken sich die Beschäftigten bei dieser Gelegenheit für die Möglichkeit regelmäßig mit Überstunden, Arbeiten allein im Nachtdienst und Einspringen aus dem Frei ihren Beitrag für die Charité leisten zu dürfen.

Der Aktionsstreik zielt weniger auf die Beeinträchtigung der Betriebsabläufe bei der Charité, sondern soll ein symbolisches Zeichen setzen. Da die Leistungen der Charité an diesem Tag nur in wenigen Bereichen reduziert werden, können sich dem entsprechend nur einzelne Vertreter/innen der einzelnen Bereiche an den Aktionen beteiligen. Die Charité weigert sich, mit ver.di eine Notdienstvereinbarung abzuschließen, wie sie in den letzten Streiks eingesetzt wurde. Die Notdienstvereinbarung war gerichtlich bestätigt worden und hat sich in einem fast zweiwöchigen Streik bewährt.

Im Anschluss an die Auftaktaktion um 9:30 Uhr am Campus Mitte gibt es eine Presseinformation zum Stand der Verhandlungen für den Tarifvertrag Gesundheitsschutz durch den ver.di-Verhandlungsführer Kalle Kunkel und Mitglieder der ver.di-Tarifkommission.