Nachrichten

Erfolgreicher Streik bei Pro Seniore in Cottbus

Bezirksfachbereich Cottbus

Erfolgreicher Streik bei Pro Seniore in Cottbus

Pro Seniore: Residenz Cottbus gGmbH und Residenz Am Wasserturm gGmbH

 
Mehr als 40 Beschäftigte des Pflegeheimbetreibers Pro Seniore beteiligten sich in Cottbus am 1. Dezember 2017 ab 11 Uhr an einem 4stündigem Warnstreik. Die Gewerkschaft ver.di steht mit zwei Pro-Seniore-Gesellschaften in Cottbus in Tarifverhandlungen und fordert für die rund 100 Beschäftigten einen Tarifvertrag, wie er mit anderen Pflegeheimbetreibern in der Region, zum Beispiel mit der Seniorenzentrum Albert-Schweitzer gGmbH im Landkreis Elbe-Elster oder mit dem ASB Ortsverband Lübbenau/Vetschau e.V., inzwischen abgeschlossen wurden.

Streik bei Pro Seniore in Cottbus am 01.12.2017 ver.di Streik bei Pro Seniore in Cottbus am 01.12.2017
Streik bei Pro Seniore in Cottbus am 01.12.2017 ver.di Streik bei Pro Seniore in Cottbus am 01.12.2017
Streik bei Pro Seniore in Cottbus am 01.12.2017 ver.di Streik bei Pro Seniore in Cottbus am 01.12.2017

Inzwischen liegt seit dem 30. November 2017 ein neues Tarifangebot von Pro Seniore vor. Mit dem Tarifangebot von Pro Seniore wird auch das erste Mal die Berufserfahrung und Betriebszugehörigkeit bei der Höhe der Vergütung anerkannt und berücksichtigt. Die ver.di-Verhandlungskommission hat das Tarifangebot von Pro Seniore aber trotzdem als unzureichend abgelehnt, weil sich Pro Seniore nur an einem schon zum 30. September 2017 gekündigten Tarifvertrag orientiert und zum geforderten Weihnachtsgeld (Jahressonderzahlung), zur geforderten Wechselschicht- und Schichtzulage, zur geforderten Zulage für „Kommen aus dem Frei“ und zu den geforderten Funktionszulagen noch kein Angebot unterbreitet hat. Insbesondere fehlt auch zur Regelung der Arbeitszeit an Wochenfeiertagen, an denen der Beschäftigte nach dem Dienstplan frei hat, die geforderte Tarifregelung.

Weitere Informationen sind unter dem Link: cottbus.verdi.de/themen/nachrichten/...

Die Tarifverhandlungen werden voraussichtlich am 11. Januar 2018 fortgesetzt.

Kontakt