Nachrichten

Kurzinfo Tarifverhandlung 12. Mai 2016: Jetzt den Druck erhöhen!

Wohlfahrt

Kurzinfo Tarifverhandlung 12. Mai 2016: Jetzt den Druck erhöhen!

Tarifinfo AWO Berlin (10/2016) vom 13.05.2016

Am 12. Mai fand eine neue Tarifverhandlungsrunde mit der Arbeitgeberseite statt. Leider gibt es nicht viel zu berichten – ein substantiell neues Angebot kam nicht auf den Tisch. Die GeschäftsführerInnen haben sich lediglich bei den Laufzeiten etwas vorwärts bewegt. Es bleibt im Prinzip beim letzten Verhandlungsstand: TV-L Berlin 88% in 2016 – nun zum 1.10.2016; die nächste Anpassung der dann neuen Tabelle auf 90% TV-L Berlin zum 1.10.2017. Laufzeit bis 30.4.2018.

Die Verhandlungskommission hat dieses nur minimal veränderte Angebot zurück gewiesen und dabei vor allem auf die fehlende Perspektive hingewiesen. Aus unserer Sicht ist es völlig illusorisch, mit diesen „Tippel-Schritten“ jemals die Gleichstellung mit den Eigenbetrieben des Landes Berlin zu erreichen. Jetzt liegen wir schon mehr als 12% unter dem Niveau des TV-L und Anfang nächsten Jahres, wenn es im Land Berlin wieder zu einem Tarifabschluss kommt, wird die Schere noch weiter aufgehen. Das ist aus Sicht der ver.di-Tarifkommission inakzeptabel – beide Seiten sind daher auch nach dieser Verhandlungsrunde ohne Ergebnis auseinander gegangen.

Wir fordern nicht zu viel, sondern das, was uns zusteht – GLEICHES GELD FÜR GLEICHE ARBEIT!
Konkret fordern wir: Spürbare Schritte in Richtung TV-L für jede/n noch in diesem Jahr – kein Still-stand für Einzelne. Einen Stufenplan zur Angleichung der nicht bei 90% endet, sondern der eine sichtbare und spürbare Perspektive in Richtung 100% enthält.

Aus unserer Sicht gibt es nur eine Möglichkeit, die Verhandlungen in Richtung unserer Forderungen zu bewegen – wir müssen DEN DRUCK ERHÖHEN!

Wir laden daher erneut alle ver.di-Mitglieder und auch alle interessierten „Noch-Nicht-Mitglieder“ zu nächsten ver.di-MITGLIEDERVERSAMMLUNG ein. Bitte kommt am 23. Mai um 17.30 Uhr in die Räume der Rosa-Luxemburg-Stiftung (Neues Deutschland Haus), Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin (hintere Seite Ostbahnhof).

Es kommt jetzt auf jede und jeden an!
Nur wenn wir gemeinsam gut aufgestellt sind, können wir unseren berechtigten Forderungen nachdrücklich Gehör verschaffen.

Und noch ein Tipp: Wenn Du bezogen auf Dein persönliches Gehalt wissen möchtest, was die Differenz zum TV-L Berlin (aktuell) beträgt und wie es aussehen würde bei einer Anpassung auf 88% und 90% beträgt, kannst Du Dich mit einer E-Mail an die folgende E-Mail-Adresse wenden: verdi-AWO-Fachgruppe@berlin.de
Außerdem stehen wir nach der Mitgliederversammlung zur Beratung zur Verfügung. Bitte bringe Deine Entgeltabrechnung dafür mit.