Nachrichten

Mehr Entgelt ab Januar 2018 für die Beschäftigten beim ASB Ortsverband …

Bezirk Cottbus

Mehr Entgelt ab Januar 2018 für die Beschäftigten beim ASB Ortsverband Lübbenau/Vetschau e.V.

für Beschäftigte in der Pflege um 3% bis 5,8% und in der Kinder- und Jugendhilfe um 7%

Für die rund 300 Beschäftigten des ASB Ortsverbandes Lübbenau/Vetschau e.V. tritt zum 1. Januar 2018 die nächste Tariferhöhung in Kraft. Der Tarifvertrag mit dem Verhandlungsergebnis vom 4. Oktober 2017 ist inzwischen unterschrieben und kann pünktlich im Januar 2018 umgesetzt werden. Schon in der 2. Verhandlungsrunde hatten sich die Gewerkschaft ver.di und der ASB Ortsverband Lübbenau/Vetschau e.V. geeinigt.

Die Entgelte für die Beschäftigten in der Pflege steigen zum 1. Januar 2018 um 3%. Zusätzlich erhalten die Pflegemitarbeiter/innen in der vollstationären Pflege (Pflegeheim) eine monatliche Heimzulage in Höhe von 50 EUR. Somit steigt für die Pflegebeschäftigten in der vollstationären Pflege das Entgelt zwischen 4,9% bis 5,8% - abhängig von der jeweiligen Entgeltgruppe und Erfahrungsstufe.

Danach erhält eine Pflegefachkraft mit mindestens 3jähriger Berufserfahrung ein monatliches Entgelt in Höhe von 2465 EUR brutto zuzüglich 105 EUR Wechselschichtzulage für Wechselschichtarbeit, 50 EUR Heimzulage (nur in der vollstationären Pflege) sowie Zeitzuschläge für Arbeit am Sonntag und in den Nachtstunden. Bei einer Beschäftigungszeit von mindestens 10 Jahren beträgt das monatliche Entgelt 2700 EUR brutto zuzüglich Wechselschichtzulage, Heimzulage und Zeitzuschläge.

Das Entgelt für die Beschäftigten in der Kinder- und Jugendhilfe (Erzieher/innen und Sozialarbeiter/innen) steigt zum 1. Januar 2018 um 7%. Mit dieser Tariferhöhung wird die Aufwertung des Sozial- und Erziehungsdienstes, wie diese schon im Jahr 2015 nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) erfolgt war, nachgeholt.

Das Entgelt für die Beschäftigten im Rettungsdienst steigt ab dem 1. Januar 2018 um 10%. Mit dieser Entgelterhöhung wird das Entgelt an das Entgeltniveau des Rettungsdienstes im öffentlichen Dienst angeglichen.

Für die Beschäftigten in der Verwaltung und in den Servicebereichen steigt das Entgelt ab 1. Januar 2018 um 2,6%.

Die Vergütung für die Auszubildenden in der Altenpflege wird ab dem 1. Januar 2018 um 5% erhöht. Das monatliche Ausbildungsentgelt beträgt für die Auszubildenden in der Altenpflege im ersten Ausbildungsjahr 950 EUR, im zweiten Ausbildungsjahr 1008 EUR und im dritten Ausbildungsjahr 1102 EUR.

Alle Beschäftigten erhalten nach dem ver.di-Tarifvertrag jährlich im November des Jahres ein Weihnachtsgeld in Höhe von 61,5% des durchschnittlichen monatlichen Entgeltes. Die Arbeitnehmer erhalten zusätzlich im Juli ein jährliches Urlaubsgeld in Höhe von 250 EUR (bei Teilzeit anteilig).

Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 12 Monaten, so dass schon im Herbst 2018 die Entgelterhöhung für die Zeit ab Januar 2019 neu verhandelt werden kann.

Am 1. September 2016 war erstmals ein Tarifvertrag für die 300 Beschäftigten des ASB Ortsverbands Lübbenau/Vetschau e.V. in Kraft getreten.

Zu Rückfragen steht Ihnen der ver.di-Verhandlungsführer Ralf Franke unter (Mobil) 0171-8673550 zur Verfügung.

Kontakt