Nachrichten

Asklepios Fachkliniken Brandenburg GmbH: Tarifticker 01

Wohlfahrt

Asklepios Fachkliniken Brandenburg GmbH: Tarifticker 01

Asklepios Fachkliniken Brandenburg GmbH

 
ver.di-Tarifkommission fordert

  • 11,8% Entgelterhöhung
  • Erhöhung der Jahressonderzahlung auf 95% des durchschnittlichen monatlichen Entgeltes
  • Erhöhung des Nachtzuschlages von 20% auf 25% pro Nachtstunde
  • Für die Azubis: Übernahme der Tarifregelungen des öffentlichen Dienstes

Die Tarifverhandlungen beginnen am 17. Januar 2017 in Berlin.

Warum fordert die ver.di-Tarifkommission 11,8%?
Nach dem Entgeltvergleich (bei einer Betrachtung über die Dauer einer 20jährigen Beschäftigungszeit) mit dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder (TV-L) für die größte Beschäftigtengruppe, die Gesundheits- und Krankenpfleger/innen nach Entgeltgruppe P 4, müssten die Entgelte um mindestens 5,8% erhöht werden, um das seit März 2016 gültige Entgeltniveau nach dem TV-L für die Gesundheits- und Krankenpfleger/innen zu erreichen. In der Endstufe (Stufe 8) der P 4 beträgt der Abstand sogar 7,6%!

Warum fordert die Tarifkommission dann aber 11,8%?

Der Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder (TV-L) wurde zum 31.12.2016 von ver.di gekündigt. Die Gewerkschaft fordert von der Tarifgemeinschaft der Länder eine Entgelterhöhung um 6% für die Laufzeit von 12 Monaten. Diese ver.di-Tarifforderung zum TV-L hat die Tarifkommission mit aufgenommen, so dass die Tarifkommission auf 11,8% gekommen ist.

Warum fordert die ver.di-Tarifkommission eine Erhöhung der Jahressonderzahlung auf 95% des durchschnittlichen monatlichen Entgeltes?
Die Regelungen im Asklepiostarifvertrag zur Jahressonderzahlung müssen geändert werden. Die Jahressonderzahlung soll generell garantiert und nicht mehr von der Planerfüllung abhängig sein. Bei der Höhe der Jahressonderzahlung (95% des durchschnittlichen monatlichen Entgeltes) hat sich die Tarifkommission an den Regelungen des TV-L orientiert.

Warum fordert die ver.di-Tarifkommission eine Erhöhung der Nachtzuschläge?
Die besondere gesundheitliche Belastung der Nachtarbeit muss eine höhere Wertschätzung erhalten, daher fordert die Tarifkommission die Erhöhung des Zeitzuschlages für Nachtarbeit von 20% auf 25%.

Warum fordert die ver.di-Tarifkommission für die Azubis die Übernahme der Tarifregelungen des öffentlichen Dienstes (TVAöD)?
In den vergangenen Tarifrunden konnten wir uns immer auf die Übernahme der Regelungen des TVAöD für die Azubis einigen. Damit soll sichergestellt werden, dass Asklepios beim Wettbewerb um die besten Auszubildenden mit den Ausbildungsbedingungen des öffentlichen Dienstes mithalten kann.

Unterstützt auch DU die Tarifforderung der ver.di-Tarifkommission und der ver.di-Mitglieder? Wenn JA, dann kannst du hier Mitglied werden:
www.mitgliedwerden.verdi.de