Nachrichten

Erstmals tarifliche Regelungen und mehr Entgelt für die Auszubildenden

Bezirk Cottbus

Erstmals tarifliche Regelungen und mehr Entgelt für die Auszubildenden

Tarifvertrag für die Seniorenzentrum „Albert Schweitzer“ gGmbH im Landkreis Elbe-Elster

Die Tarifentgelte für die rund 300 Beschäftigten der Seniorenzentrum „Albert Schweitzer“ gGmbH im Landkreis Elbe-Elster werden ab Januar 2018 um 2,5% erhöht. Ursprünglich hatten sich die Gewerkschaft ver.di und die Seniorenzentrum „Albert Schweitzer“ gGmbH neben der ab 1. Januar 2017 erfolgten rückwirkenden 2,5%igen Tariferhöhung auf weitere 2,0% ab 1. Januar 2018 geeinigt. Im November 2017 hatten sich die Seniorenzentrum „Albert Schweitzer“ gGmbH und ver.di darauf verständigt, dass die Tariflöhne ab 1. Januar 2018 um 2,5% erhöht werden.

Mit der Tarifeinigung erhält ab 1. Januar 2018 eine Pflegefachkraft mit 3jähriger Ausbildung und 3jähriger Berufserfahrung bei Vollzeitbeschäftigung eine monatliche Grundvergütung in Höhe von 2385,52 EUR brutto. Zusätzlich werden bei Wechselschichtarbeit monatlich 105 EUR Wechselschichtzulage und weitere Zeitzuschläge gezahlt. Ab einer 15jährigen Beschäftigungszeit beträgt die Grundvergütung 2836,87 EUR brutto. Im November wird jährlich ein Weihnachtsgeld (Jahressonderzahlung) in Höhe von 67,5% des durchschnittlichen Entgeltes gezahlt.

Die Gewerkschaft ver.di und die die Seniorenzentrum „Albert Schweitzer“ gGmbH hatten sich zusätzlich auf einen Tarifvertrag für die Auszubildenden, der am 1. Januar 2018 in Kraft tritt, geeinigt. Mit dem neuen Tarifvertrag erhöhen sich die monatlichen Ausbildungsvergütungen für die Ausbildung in der Altenpflege um 203 bis 221 EUR.

Die Auszubildenden in der Altenpflege erhalten ab 1. Januar 2018 im ersten Ausbildungsjahr 910 EUR, im zweiten Ausbildungsjahr 985 EUR und im dritten Ausbildungsjahr 1065 EUR als Ausbildungsvergütung. Zusätzlich erhalten die Auszubildenden 26 bis 28 Tage Urlaub, ein Weihnachtsgeld in Höhe von 65% des monatlichen Entgeltes, eine betriebliche Altersversorgung und Zeitzuschläge. Für das Jahr 2017 hatten die Auszubildenden mit der Tarifeinigung im November 2017 eine Jahressonderzahlung in Höhe von 500 EUR erhalten.

Mit der Tarifeinigung werden die Ausbildungsbedingungen wesentlich verbessert und attraktiver gestaltet. Mit dem Tarifvertrag soll sichergestellt werden, dass sich genügend Auszubildende für eine Ausbildung in der Altenpflege bewerben und nach erfolgreicher Ausbildung auch im Unternehmen als Pflegefachkraft bleiben.

Die Seniorenzentrum Albert-Schweitzer gGmbH betreibt in Finsterwalde, in Doberlug-Kirchhain und in Herzberg drei Pflegeheime mit insgesamt rund 400 Pflegeplätzen und rund 200 Pflegekräften. Zusätzlich betreibt die Seniorenzentrum Albert-Schweitzer gGmbH eine ambulante Krankenpflege mit rund 70 Pflegekräften.

Im Jahr 2015 wurde erstmals ein Tarifvertrag abgeschlossen. Mehr als 30% der Beschäftigten waren zuvor im Jahr 2014 in die Gewerkschaft ver.di eingetreten, damit die Gewerkschaft ver.di die Seniorenzentrum Albert-Schweitzer gGmbH zu Tarifverhandlungen auffordern konnte. Die Beschäftigten hatte mit ihrer Mitgliedschaft in der Gewerkschaft ver.di die Tarifverhandlungen und somit die Verbesserung der Arbeitsbedingungen ermöglicht.