Mehr braucht mehr!

Mehr braucht mehr!

#SuE 2022

Kündigung der Tätigkeitsmerkmale und der Regelungen zum Gesundheitsschutz

Aufwertung der Sozialen Arbeit - Mehr braucht mehr!
 Mehr Inklusion braucht mehr Fachkräfte ver.di Aufwertung der Sozialen Arbeit - Mehr braucht mehr!  – #SuE 2022


Für die Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst bei den kommunalen Arbeitgebern geht es endlich weiter: Die ver.di-Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst hat die Kündigung der Tätigkeitsmerkmale und der Regelungen zum Gesundheitsschutz zum 31. Dezember 2021 beschlossen.


Jetzt geht es los!


Wir wissen: Die Rahmenbedingungen der Beschäftigten in den Kitas, der Sozialarbeit und in der Behindertenhilfe werden den Anforderungen nicht gerecht. Deshalb sind Veränderungen notwendig. Bessere Arbeitsbedingungen sind die Voraussetzung dafür, Fachkräfte zu halten und neue zu gewinnen. Und zu einer echten Anerkennung der Arbeit gehört die Erhöhung der monatlichen Entgelte.

Gemeinsam stellen wir nach der Unterbrechung die Tarifrunde im Sozial- und Erziehungsdienst wieder auf Start. Die erste Verhandlungsrunde findet Mitte Januar 2022 statt.

Bereits im März 2020 hatte ver.di der Arbeitgeberseite (VKA) Forderungen vorgelegt: Verbesserung der Eingruppierungen, die Anpassung der Stufenlaufzeiten, eine vollständige Anerkennung der Berufserfahrung, die Berücksichtigung der Änderungen in der Behinderten- und Jugendhilfe, eine Verbesserung der Bewertung der Leitungstätigkeit und einen Rechtsanspruch auf Qualifikation. Die erste Reaktion der VKA darauf war sehr verhalten - ein deutlicher Hinweis auf eine bevorstehende schwierige Tarifrunde. Doch die Verhandlungen wurden durch die Corona-Pandemie gestoppt.

In der Zwischenzeit ist viel passiert, gemeinsam haben wir viele Erfahrungen in der Arbeit unter Pandemiebedingungen gesammelt.

Applaus und Dankesreden sind lange her. Allmählich zieht der Alltag wieder ein, die Arbeitgeber fallen in ihre alte Haltung zurück, Verbesserungen eurer Arbeitsbedingungen – Fehlanzeige. Wir finden, das geht so nicht!

Wir nehmen die Verhandlungen mit der VKA im Januar 2022 wieder auf.


Bis Verhandlungsbeginn müssen wir die Zeit für eine gute Vorbereitung und Vernetzung nutzen. In den Betrieben und Einrichtungen, mit den Eltern und Unterstützer*innen wollen wir gemeinsam deutlich machen, um was es geht. Ein Thema, das uns alle betrifft, hinter dem wir alle stehen. Es geht um den Stellenwert der Beschäftigten im Sozial- und Erziehungsdienst!

Bereits im September seid ihr gefragt. Wir starten eine Umfrage
, die ihr nutzen könnt, um mit euren Kolleg*innen über die anstehende Tarifrunde ins Gespräch zu kommen. Welche Forderung ist euch besonders wichtig und gibt es zusätzliche Themen, insbesondere aufgrund eurer Erfahrungen aus den letzten Monaten? Vor allem aber: wofür wollt ihr euch einsetzen und was seid ihr bereit, für die Durchsetzung eurer Interessen zu tun?

Beteiligt euch an der Umfrage. Nutzt die Möglichkeit, als Interviewer*in mit Kolleg*innen zu sprechen und auf die Tarifrunde aufmerksam zu machen.