Patientensicherheit - nicht verhandelbar

Aktiv für gute Krankenversorgung in Berlin

Die Ökonomisierung der Krankenhäuser führt in Berlin und bundesweit zu einem Pflegenotstand durch Personalmangel. Dieser ist nicht verantwortbar! Zu wenig Personal in den Krankenhäusern bedeutet für die PatientInnen eine Verschlechterung ihrer Genesungsbedingungen. Personalmangel führt auch zu Hygienemängeln. Die Zahl der Ansteckungen im Krankenhaus (mit z.T. tödlichen Folgen) ist skandalös.

Für die Beschäftigten steigt das Burnoutrisiko, sie arbeiten regelmäßig an und über ihrer Belastungsgrenze. Deutschland hat europaweit einen der schlechtesten Pflegekraft -PatientInnen-Schlüssel. Gegen diese Zustände wehren sich die Beschäftigten der Charité in ihrer Tarifauseinandersetzung.

Wir unterstützen die Auseinandersetzungen an der Charité. Darüber hinaus können wir aber alle aktiv werden für Personalvorgaben im Landeskrankenhausplan.

Wir unterstützen die Forderungen nach Personalvorgaben im Landeskrankenhausplan für Berlin. Diese müssen eine bedarfsorientierte und fachgerechte Versorgung sicherstellen. Das bedeutet konkret mehr PatientInnensicherheit durch mehr Personal im Krankenhaus!

Wenn ihr Euch beteiligen wollt, druckt Euch die Unterschriftenliste aus. Kommt zu den Treffen. mehr Infos ...

Aktuelles zum Bündnis

  • 28.11.2019

    Zusammenstehen für Vivantes

    Bei den Tarifverhandlungen für die Charité-Tochter CPPZ gibt es auch nach vier Streiktagen keinen Fortschritt. Bei den Verhandlungen am 28. November 2018 legte die Geschäftsführung ein nur kosmetisch verändertes Angebot vor.
  • 25.10.2019

    Krankenhaus-Investitionen erhöhen! JETZT!

    Seit Jahren macht ver.di in Berlin sich stark für die Aufstockung der Krankenhausinvestitionen – zuletzt öffentlichkeitswirksam mit der Initiative für den „Volksentscheid Gesunde Krankenhäuser“. - Kommt zur Kundgebung am 23. Oktober ab 12.00 Uhr am Roten Rathaus
  • 18.09.2019

    Auf die Straße für ein gesundes Klima.

    Die Aktivist*innen von Fridays for Future haben zum weltweiten Global Strike am 20. September aufgerufen. Um ein Zeichen gegen die sich rasant anbahnende Klimakatastrophe und die Untätigkeit der Entscheidungsträger*innen zu setzen, fordern sie nun den Rest der Gesellschaft auf, sich an den Protesten zu beteiligen.
  • 18.09.2019

    Grundlohn ist Auslaufmodell

    Einkommensverbesserungen gefordert - Bei den derzeit laufenden Tarifverhandlungen für die rund 2.700 Beschäftigten der Charité Facility Management (CFM) hat die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) klare Vorstellungen.
  • 12.06.2019

    Warnstreik bei der AWO Berlin

    ver.di ruft alle Beschäftigten der Tarifgemeinschaft der Berliner AWO-Gliederungen am 13. und 14. sowie am 17. Juni 2019 zu einem dreitägigen Warnstreik auf.

ver.di Kampagnen