Patientensicherheit - nicht verhandelbar

Aktiv für gute Krankenversorgung in Berlin

Die Ökonomisierung der Krankenhäuser führt in Berlin und bundesweit zu einem Pflegenotstand durch Personalmangel. Dieser ist nicht verantwortbar! Zu wenig Personal in den Krankenhäusern bedeutet für die PatientInnen eine Verschlechterung ihrer Genesungsbedingungen. Personalmangel führt auch zu Hygienemängeln. Die Zahl der Ansteckungen im Krankenhaus (mit z.T. tödlichen Folgen) ist skandalös.

Für die Beschäftigten steigt das Burnoutrisiko, sie arbeiten regelmäßig an und über ihrer Belastungsgrenze. Deutschland hat europaweit einen der schlechtesten Pflegekraft -PatientInnen-Schlüssel. Gegen diese Zustände wehren sich die Beschäftigten der Charité in ihrer Tarifauseinandersetzung.

Wir unterstützen die Auseinandersetzungen an der Charité. Darüber hinaus können wir aber alle aktiv werden für Personalvorgaben im Landeskrankenhausplan.

Wir unterstützen die Forderungen nach Personalvorgaben im Landeskrankenhausplan für Berlin. Diese müssen eine bedarfsorientierte und fachgerechte Versorgung sicherstellen. Das bedeutet konkret mehr PatientInnensicherheit durch mehr Personal im Krankenhaus!

Wenn ihr Euch beteiligen wollt, druckt Euch die Unterschriftenliste aus. Kommt zu den Treffen. mehr Infos ...

Aktuelles zum Bündnis

  • 18.07.2018

    Erfolgreich gegen Lohnraub

    Staatliche Unternehmen gründen Tochterfirmen, um Tariflöhnen zu entfliehen. So auch die Klinikkonzerne Vivantes und Charité. Für die Beschäftigten heißt das: große Lohnunterschiede bei gleicher Arbeit.
  • 19.06.2018

    Politiker unterstützen die Forderung

    TherapeutInnen diskutieren mit PolitikerInnen der Senatskoalition über die Rückführung der Tochtergesellschaften VTD und CPPZ und die Umsetzung des Koalitionsvertrags
  • 19.06.2018

    ver.di Aktionsbündnis Therapeuten Vivantes und Charité

    Es darf nicht dazu kommen, dass es in den Krankenhäusern bald keine Therapeut*Innen mehr gibt! Wir fordern, normale Arbeitsverhältnisse ohne sachgrundlose Befristungen und mit dem verbindlich ausgehandelten Tarifvertrag TVöD. Das entspräche auch dem Versprechen des Koalitionsvertrags.
  • 31.05.2018

    Tarifergebnis nach 51 Tagen Streik

    Der Streik bei der Vivantes Service Gesellschaft (VSG) ist beendet. Am 51. Streiktag liegt jetzt ein Tarifergebnis vor, das zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Geschäftsführung der Vivantes Service Gesellschaft ausgehandelt wurde.

ver.di Kampagnen