Krankenhäuser

Berliner Corona Krankenhauspakt

Berliner Corona Krankenhauspakt

Berliner Corona-Krankenhauspakt // Briefaktion an Politiker*innen startet

Heute, am 30.4., wurden dem Senat und den Abgeordneten der von euch diskutierte Entwurf für einen ‚Berliner Corona Krankenhauspakt‘ geschickt. Den Politiker*innen wurde mit der Übersendung eine einmonatige Frist gesetzt. Sollte bis dahin kein gemeinsames Ergebnis zwischen euch und dem Senat erzielt werden, wird an allen Standorten zu Protestaktionen vor den Krankenhäusern aufgerufen.

Forderung nach Gesundheitsschutz, mehr Personal und Anerkennung

Eine zentrale Forderung umfasst dabei die Frage eures Gesundheitsschutzes in der Corona-Krise. Inzwischen haben sich in Berlin über 500 Pflegekräfte, Ärzt*innen und Gesundheitsarbeiter*innen mit Corona infiziert. Nach Recherchen des RBB reichen die aktuellen Reserven an Schutzausrüstung in Berlin aktuell noch für einen Monat. Auch der Schutz der Beschäftigten aus den Risikogruppen muss jetzt Priorität haben, die Tochterunternehmen müssen unverzüglich eingegliedert und die Krisenkosten der Krankenhäuser vom Land Berlin vollständig übernommen werden.

Nächster Schritt: Teams schicken Protestbriefe an Abgeordnete

Jetzt kommt es darauf an, dass ihr euch weiter zusammenschließt und Druck macht für die Erfüllung eurer Forderungen.

Dazu schickt ihr in den nächsten Wochen Briefe von euren Teams an die Gesundheitssenatorin, den regierenden Bürgermeister und die Abgeordneten des Berliner Abgeordnetenhauses, die aus dem Bezirk eures Krankenhauses kommen.

Die Briefe werden nur verschickt, wenn eine Mehrheit eures Teams den Brief unterzeichnet hat. Nur so wird es ein starkes Zeichen, dass die Mehrheit hinter den Forderungen des Pakts steht.

So funktioniert die Briefaktion in 5 Schritten

1. Druckt euch die Briefvorlage aus dem Anhang für euer Krankenhaus aus und tragt oben links eure Station/euren Bereich ein. Wenn ihr bei einem Tochterunternehmen arbeitet, dann nutzt ihr den Brief für euren Standort.

2. Diskutiert in eurem Team (z.B. anschließend an eine Übergabe) über eure zentralen Forderungen aus dem Corona Krankenhauspakt und tragt diese Forderungen in dem entsprechenden Feld ein.

3. Sammelt Unterschriften in eurem Team für den Brief.

4. Tragt in dem entsprechenden Feld ein, wie viele Teammitglieder. (berufsgruppenübergreifend) ihr habt und wie viele davon den Brief unterzeichnet haben.

5. Wenn eine Mehrheit unterzeichnet hat, fotografiert/scannt ihr den Brief und schickt ihn per Email an marco.pavlik@verdi.de. Nach einer kurzen Rücksprache wird der Brief dann an die Politiker*innen verschickt.

Die Aktion läuft bis zum 20. Mai. Je mehr Briefe mehrheitlich von Teams an die Politiker*innen geschickt werden, desto größer wird der Druck zu handeln! Ihr seid ‚systemrelevant‘ und eure Stimme wird gerade jetzt gehört!

Wenn ihr an einem anderen Berliner Krankenhaus oder Standort arbeitet, wird für euch eine eigene Vorlage erstellt. Meldet euch dazu einfach bei den Kontakten am Ende von diesem Text.

Jeden Mittwoch um 18 Uhr finden Videokonferenzen (‚Aufbautreffen‘) statt.

Alle Beschäftigten der Berliner Krankenhäuser sind eingeladen daran teilzunehmen. Dort wird besprochen, wie ihr den Prozess gut in euren Teams starten könnt und wie ihr weiter Druck aufbaut, um eure Forderungen zum Schutz, für mehr Personal und für echte Anerkennung durchsetzen könnt.

Die Einwahldaten erhaltet ihr bei Janine.balder@verdi.de oder marco.pavlik@verdi.de oder dluetzkendorf@gmail.com oder silvia.habekost@berlin.de