Charité

Für mehr Personal und bessere Finanzierung der Krankenhäuser …

Krankenhäuser

Für mehr Personal und bessere Finanzierung der Krankenhäuser in Berlin

ver.di strebt gemeinsam mit Bündnis „Volksentscheid Für Gesunde Krankenhäuser" an

Seit Jahren spitzt sich der Pflegenotstand in Deutschland zu. Dies war eines der wichtigsten Themen im Bundestagswahlkampf 2017. Trotzdem warten Beschäftigte in Krankenhäusern, Patient/inn/en und Angehörige noch immer auf wirksame Antworten seitens der Politik.

„Seit Jahren erleben wir Krankenhausbeschäftigte, wie sich unsere Arbeitsbedingungen dramatisch verschlechtern, ohne dass die Politik wirksame Entlastung schafft“, erklärt Ellen Hassenpflug, Betriebsratsvorsitzende im Jüdischen Krankenhaus Berlin und seit 1984 Krankenpflegerin.

Neben der „Bewegung für Entlastung im Krankenhaus“ einer Initiative von ver.di, gesetzliche Personalbemessungsregelungen auf Bundesebene zu erreichen sowie dem Engagement der Gewerkschaft, mehr Personal in den Krankenhäusern, tarifliche oder betriebliche Regelungen zur Entlastung der Beschäftigten durchzusetzen, liegt ein weiterer Fokus auf der landespolitischen Ebene. Seit Jahren engagiert sich ver.di gemeinsam mit vielen ihrer aktiven Mitglieder im „Berliner Bündnis für mehr Personal im Krankenhaus“, welches nun den Volksentscheid für Gesunde Krankenhäuser auf den Weg bringt. Mit dieser breiten Bürgerinitiative soll erreicht werden, das konkrete Personalvorgaben für verschiedene Arbeitsbereiche (u.a. Pflege, Reinigung/ Hygiene) im Landeskrankenhausgesetz festgeschrieben und die Finanzierung der notwendigen Investitionen im Krankenhaus verbessert werden. „Jetzt nehmen wir das Problem selbst in die Hand – wir schreiben unser eigenes Gesetz“, führt Hass enpflug als Aktive im Bündnis weiter aus.

Meike Jäger, ver.di-Landesbezirksfachbereichsleiterin Gesundheit und Soziales in Berlin und Brandenburg, begründet das Engagement von ver.di im Bündnis und für den Volksentscheid: „Unsere ver.di-Kolleginnen und –Kollegen in den Berliner Krankenhäusern haben in den letzten Jahren mit vielen Aktionen auf die unhaltbare personelle Unterbesetzung im Krankenhaus aufmerksam gemacht. Zum Wohle der Beschäftigten und der Patientinnen und Patienten in den Berliner Krankenhäusern müssen nun alle landespolitischen Möglichkeiten ausgereizt werden. Darum beteiligen wir uns mit Unterstützung unseres Landesbezirksvorstands und des Bezirksvorstands Berlin mit aller Kraft am Volksentscheid für Gesunde Krankenhäuser.“

Der Volksentscheid wird am 1. Februar 2018 um 11:00 Uhr im Rahmen einer Pressekonferenz in der „Alten Feuerwache“ in der Axel-Springer-Straße 40/41, 10969 Berlin, Seminarraum 1 (2. Stock) vorgestellt. Beschäftigte aus den Krankenhäusern werden die Situation in den Krankenhäusern darstellen. Darüber hinaus werden der Gesetzentwurf und die Kampagne zum Volksentscheid vorstellt.

 

 

  • 1 / 3

Mehr zum Thema