Pflege braucht genug Personal!

Tarifkommission "Entlastung" bei Vivantes Tarifinfo 1

Tarifkommission "Entlastung" bei Vivantes Tarifinfo 1

Die ver.di-Tarifkommission (TK) für einen „Tarifvertrag Entlastung/mehr Personal“ bei
Vivantes hat sich konstituiert und ihre Arbeit aufgenommen. In den drei
stattgefundenen Terminen wurde sich u. a. mit dem Tarifabschluss Charité und
dessen konkreter Übertragbarkeit auf Vivantes beschäftigt. Parallel läuft die
Auswertung der von Euch ausgefüllten Fragebögen – der Rücklauf ist gut. Danke für
Eure Mitarbeit.
Hier ein paar weitere „News“ aus unserer TK-Arbeit!
VIVANTES verweigert den Mitgliedern der Tarifkommission die bezahlte
Freistellung. Das erschwert die Arbeit - wir tagen trotzdem – nun in unserer
Freizeit.
Die TK war zu einem Gespräch bei der Geschäftsführung eingeladen – keine
Sondierung oder ähnliches. Wir haben das Angebot angenommen und wollten
hören, wie die Geschäftsführung das Tarifprojekt von ver.di zum Thema
Entlastung sieht. Leider war mit dem Gespräch kein Angebot verbunden. Die
Arbeitgeberseite sieht eigentlich derzeit keinen Handlungsbedarf und beschreibt
auch ihre eigenen Handlungsspielräume als zu eng. Vorhandene Probleme
werden, so deren Sicht, angegangen – man brauche dafür doch keine
Tarifverhandlungen. Unser Fazit: Die Geschäftsführung verschließt die
Augen vor den Tatsachen – was man nicht sieht ist nicht da!?
Eure Rückmeldungen in den Fragebögen, die zahllosen Gespräche und unsere
eigene Erfahrung sagen auf jeden Fall etwas anderes! Die Beteiligung an den
Warnstreiks in der TVöD-Runde im April sollte doch unserem Arbeitgeber deutlich
gemacht haben, wie drängend die Situation in der Pflege und auch in den anderen
Bereichen ist. Wir arbeiten am Limit unserer Kräfte - wir brauchen Entlastung
durch mehr Personal, JETZT!

Wie geht es jetzt weiter?
Eine Tarifauseinandersetzung beginnt nicht mit einem Streik, sondern mit der
Wahl einer Tarifkommission. Unser Schwerpunkt liegt jetzt auf der Forderungsfindung und der Diskussion darüber mit unseren Mitgliedern und interessierten
Kolleginnen und Kollegen auf den Stationen und in den Bereichen. In der TK
sprechen wir auch schon darüber, wie man etwas gut regeln kann.
Des Weiteren überlegen wir, mit welchen Aktionen wir unsere Geschäftsführung
dabei unterstützen können, ihre Wahrnehmung zu schärfen. Dazu gehört, dass
möglichst viele Kolleginnen und Kollegen an ver.di-Aktionen in den nächsten
Wochen und Monaten teilnehmen … und natürlich auch ver.di-Mitglied werden.
Wenn wir die Verhandlungen demnächst aufnehmen wollen, müssen wir stark
sein! Einen Tarifvertrag zur Entlastung und für mehr Personal kriegen wir nicht
geschenkt. Das hat der Charité-Streik letztes Jahr gezeigt.
Deshalb: Organisiert Euch!
Was ist noch zu tun?
Beteiligt euch an der Fragebogenaktion; für den Fall, dass euer Team
noch keinen Fragebogen ausgefüllt hat – jetzt habt Ihr noch eine
Chance.
benennt eure Teamdelegierten (TarifberaterInnen) für eure Station
bzw. für euren Bereich; teilt diese euren gewerkschaftlichen AnsprechpartnerInnen vor Ort mit, damit eure Stationen und Bereiche von nun an
in die Kommunikation mit eingebunden sind.
Am 05. September 2016 findet die Vivantes Betriebsversammlung
statt. Nehmt unbedingt teil – kommt nicht alleine, bringt eure
KollegInnen mit!
Im Übrigen: Wir machen uns nicht alleine auf den Weg. Wir sind Teil einer
großen Tarifbewegung, die gerade bundesweit in den Krankenhäusern gestartet wird. Hoffen wir, dass es zu einem „Flächenbrand“ kommt! Denn, überall
mangelt es an Personal. Und wir werden das nicht länger hinnehmen!
Wir fordern Mehr Personal im Krankenhaus:
Für unsere Gesundheit! Für die Gesundheit unserer PatientInnen!
Eure ver.di-Tarifkommission bei VIVANTES

Mehr Informationen unter dem Kurzlink: http://tinyurl.com/TVentlastungBB