Pflege braucht genug Personal!

Aufsichtsratswahlen bei Vivantes!!

Aufsichtsratswahlen bei Vivantes!!

Wählt Liste 3 "ver.di Zusammenstehen"

Nächste Woche finden bei Vivantes die Aufsichtsratswahlen statt. Hier noch mal die Termine -- jeweils von 6:30 bis 16 Uhr:

Montag 27.3. KSP, WBK, KHD

Dienstag 28.3. KAU, KNK

Donnerstag 30.3. HUK, KFH

Freitag 31.3. AVK, Zentrale

In der ver.di in Vivantes Kampagne „Zusammenstehen“ sind aktive ver.di Mitglieder seit 2015 im Unternehmen und Berlinweit unterwegs, um ihre Forderungen zu vertreten. Gemeinsam mit Ihnen stehen wir für:

- TVöD für alle

- Mehr Personal im Krankenhaus

- Tochtergesellschaften rückführen.

Das sind die Ziele, die wir auch im Aufsichtsrat vertreten werden. Unser gelbes T-Shirt oder das Transparent mit dem „Zusammenstehen-Logo“ ist mittlerweile Vielen bekannt.

Aktuell werden Tarifverhandlungen in Vivantes geführt – im Ida-Wolf-Krankenhaus und auch in der VSG. Die Ziele sind klar: Der TVÖD muss für alle gelten… und Tochterunternehmen gehören in die Konzern-Mutter (rück-)integriert. Auch die Vivantes Therapeutische Dienste hätte nie gegründet werden dürfen; deren Auflösung und die (Wieder-)Eingliederung der KollegInnen in die Mutter ist dringend geboten. Als KandidatInnen bzw. Delegierte stehen wir ein für die Tarifbindung aller Beschäftigten und werden Ungleichbehandlung überall dort, wo sie uns begegnet, thematisieren und bekämpfen.

Personalmangel und Überlastung bestimmen den Alltag der Beschäftigten in Vivantes – besonders sichtbar in der Pflege und in vielen Funktionsbereichen aber auch in anderen Arbeitsbereichen. Unternehmenspolitik, die auf Kosten der Gesundheit der Beschäftigten geht, werden wir nicht unterstützen. Vivantes braucht eine Personalplanung nach Bedarf und nicht nach Budget! Geld, das für die Krankenversorgung von den Kassen gezahlt wird, muss auch dafür ausgegeben werden. Für notwendige Investitionen ist der Berliner Senat zuständig.

Wir unterstützen daher den Kampf von ver.di für eine gesetzliche Personalbemessung und wünschen uns auch für Vivantes einen Tarifvertrag zur „Entlastung“. Die Situation ist tagtäglich für viele Beschäftige unerträglich und die Patientenversorgung, die unseren eigenen hohen Maßstäben gerecht wird, ist nicht mehr möglich. Aus unserer Sicht gehören daher Themen wie erhöhte Arbeitsbelastung, Gesundheitsgefährdung von Personal und Patienten und natürlich auch Personalplanung und –entwicklung auf die Tagesordnung des Aufsichtsrats.

Sicherlich unterscheiden wir uns nicht so stark von anderen Listen. Wir sind jedoch „Newcomer“ und Aktive von der Basis, die sich selber 39 Stunden/Woche für die gute Versorgung unserer Patienten einsetzen. Wir von „ver.di – Zusammenstehen“ sind daher sicher, dass wir vor allem unseren „Praxis-Blick“ und den unserer KollegInnen - und somit eine weitere Perspektive - in den Aufsichtsrat einbringen können.

Eure Delegierten der Liste 3:

Silvia Habekost Krankenpflege, stellv. Leitung Anästhesie KFH, Thomas Pottgießer Krankenpflege, BR KAU, Johanna Henatsch Ärztin KNK, Michael Tschuschke Krankenpfleger, BR AVK, Antje Malsch Hebamme KHD, Klaus Gruhn BR FfS, Sabine Jandke Physiotherapeutin, BR, KFH, Mario Kunze Elektriker VSG, Christiane Ehrmann Krankenpflege, BR HUK, Manuela Dietzgen Krankenpflege KSP, Tom Lüdtke Krankenpfleger KAU, Maren Frank MTLA Labor Berlin, Saŝa Lintermans Krankenpflege Anästhesie KFH, Conny Dewitz BR, VivaClean, KFH, Marcus Hamann Fahrer BR Sterilisation VSG, Maria Luise Jerzyna Krankenpflege KAU, Ole Zehrt Krankenpflege Psych. KHD, Bianca Claus MTLA Labor Berlin, Andreas Hörath Fahrer Sterilisation VSG, Doreen Kempin Krankenpflege KFH, Marcel Albert Krankenpflege Psych. KAU, Gabi Frommer Krankenpflege Anästhesie KFH, Eric Pahler Krankenpflege Intensiv KFH, Juliane Hielscher Sterilisationsassistentin - VSG, Robert Reiche Krankenpflege Intensiv KFH, Sabine Gottschalk Krankenpflege Anästhesie KFH, Christiane Mertens MTLA Labor Berlin