AWO Tarifgemeinschaft Berlin

ver.di verhandelt für die ca. 2.000 Beschäftigten der AWO Tarifgemeinschaft Berlin schon seit vielen Jahren erfolgreich Tarifverträge. Unsere annähernd 800 ver.di Mitglieder sind dabei sehr aktiv und durchsetzungsfähig. In 2017 ist es uns gelungen, die alte Vergütungsordnung des BMT AW II der AWO auf die Entgeltordnung des Tarifvertrages der Länder umzustellen. Seit dem können die Entgelte von AWO und Öffentlichen Dienst endlich direkt verglichen werden.

Leider konnten noch nicht alle Verbesserungen der neuen Entgeltordnung im TV-L nachvollzogen werden und auch das Niveau der Tabellenentgelte liegt, je nach Eingruppierung, zwischen 5% und mehr als 10% vom TV-L entfernt. Für die Anpassung kämpfen die ver.di Mitglieder jedes Jahr aufs Neue - gemeinsam mit ver.di an ihrer Seite. Schrittweise, allerdings viel zu langsam, nähern wir uns weiter dem Ziel 100% TV-L an.

Im November 2020 hat die ver.di Tarifkommission der Arbeitgeberseite ihre Forderungen für die Tarifrunde 2021 ff. mitgeteilt. Bis zum März 2021 haben drei Tarifverhandlungsrunden stattgefunden – dann kam die 3. Corona-Welle und wir mussten die Tarifbewegung mangels Durchsetzungsmöglichkeiten (für uns: STREIK!) aussetzen. Nach den Sommerferien wollten wir die Tarifverhandlungen wieder aufnehmen – die Arbeitgeberseite hat die Verhandlungen nun auf den 21. September 2021 – 5 Tage vor den Abgeordnetenhaus-Wahlen – verschoben... und kein neues verhandelbares Angebot vorgelegt. Für die Tarifkommission stehen die Zeichen ab Ende August 2021 auf Arbeitskampf.

  • 1 / 3

Aktuelles der AWO Tarifgemeinschaft Berlin

ver.di Kampagnen