Charité

Nach Streik

Charité

Nach Streik

Tarifverhandlungen für Charité-Therapietocher am 28. November

Nach insgesamt vier Streiktagen werden die Tarifverhandlungen für die Therapeut/innen, Masseure und Anmeldekräfte in der Charité-Tochter CPPZ am 28. November 2018 fortgesetzt.

„Der Streik hat der Charité sehr praktisch deutlich gemacht, wie wichtig die Beschäftigten der CPPZ für die Patientenversorgung an der Charité sind. Wir erwarten, dass diese Erkenntnis sich auch am Verhandlungstisch widerspiegelt“, erklärt der ver.di-Verhandlungsführer Kalle Kunkel.

ver.di fordert für die CPPZ die Anwendung des Tarifvertrags des öffentlichen Dienstes (TVöD), der auch an Charité selbst gilt.

„Die Kolleginnen und Kollegen sind sehr entschlossen, der Abwertung ihres Berufs durch die Tarifflucht der Charité ein Ende zu setzen. Sollte es in den Verhandlungen am 28.11. keinen Durchbruch geben, sind weitere Streiks bis zum Ende des Jahres nicht ausgeschlossen“, so Kunkel abschließend.

  • 1 / 3

Weiterlesen

Mehr Informationen