Nachrichten

Keine weitere Tochtergesellschaft

Carl-Thiem-Klinikum

Keine weitere Tochtergesellschaft

Gewerkschaft ver.di kritisiert die Entscheidung der Stadtverordnetenversammlung Cottbus zur Gründung der Reinigungstochtergesellschaft des Carl-Thiem-Klinikum

Die Gewerkschaft kritisiert den Beschluss der Stadtverordnetenversammlung vom 27. Juni 2018 zur Gründung der Thiem-Reinigung GmbH als eine weitere Tochtergesellschaft des Carl-Thiem-Klinikums.

„Mit der Gründung einer weiteren Tochtergesellschaft wird die Belegschaft im Carl-Thiem-Klinikum weiter aufgespalten. Dies lehnt die Gewerkschaft ver.di ab.“ so Ralf Franke, ver.di-Gewerkschaftssekretär in Cottbus.

Es besteht schon eine Thiem-Service GmbH mit inzwischen 135 Beschäftigten, die über einen eigenen Firmentarifvertrag mit der Gewerkschaft ver.di und über einen eigenen gewählten Betriebsrat verfügt.

Nach dem Beschluss des Aufsichtsrates der Carl-Thiem-Klinikum Cottbus gGmbH vom Oktober 2017 sollen 200 Arbeitsplätze aus dem Carl-Thiem-Klinikum schrittweise bis zum Jahr 2020 in die Thiem-Service GmbH ausgegliedert werden. Im November 2019 sollte auch die hauseigene Reinigung und die OP-Bettenreinigung in die Thiem-Service GmbH ausgegliedert werden. Die Gewerkschaft ver.di hatte diese beabsichtigten Ausgliederungen schon als eine Spaltung der Belegschaft kritisiert.

Eine zusätzliche Tochtergesellschaft Thiem-Reinigung GmbH für rund 60 bis 80 Reinigungsmitarbeiter mit einer eigenen Geschäftsführung und einer zusätzlichen privaten Minderheitsbeteiligung ist aber völlig überflüssig. Die 19 Prozent Mehrwertsteuer, die die private Reinigungsfirma dem CTK bei der Leistungsabrechnung in Rechnung stellen muss, entfällt auch bei Übernahme der Reinigungsmitarbeiter in die Thiem-Service GmbH. Auch die Thiem-Service GmbH steht mit dem Carl-Thiem-Klinikum in einer steuerlichen Organschaft und muss keine Mehrwertsteuer in Rechnung stellen.

Die Gewerkschaft ver.di sieht daher für die Gründung der zusätzlichen Thiem-Reinigung GmbH nur zwei wahre Gründe:
1. In der neuen Thiem-Reinigung GmbH gibt es noch kein Betriebsrat.
2. In der neuen Thiem-Reinigung GmbH gilt auch nicht der ver.di-Haustarifvertrag der Thiem-Service GmbH.

Die Gewerkschaft ver.di wirft der Mehrheit der Stadtverordnetenversammlung Cottbus vor, dass sie mit dem Beschluss zur Gründung der Thiem-Reinigung GmbH dazu beiträgt, dass die Servicemitarbeiter/innen im Carl-Thiem-Klinikum, wozu auch die Reinigungsmitarbeiter/innen zählen, auf zwei Tochtergesellschaften, nämlich die Thiem-Service GmbH und die Thiem-Reinigung GmbH, aufgespalten werden.

Die Gewerkschaft ver.di wirft dem Management des Carl-Thiem-Klinikums vor, dass mit der Gründung der Thiem-Reinigung GmbH eine Übernahme der Reinigungsmitarbeiter durch die bestehende Thiem-Service GmbH verhindert werden soll.

Die Gewerkschaft ver.di stellt sich inzwischen auch die Frage, welche CTK-Tochtergesellschaft als nächstes gegründet werden soll, um das Personal im Carl-Thiem-Klinikum weiter aufzuspalten?

 

Kontakt