Nachrichten

ver.di-Aktion beim Sana-Herzzentrum in Cottbus

Tarifrunde Sana Kliniken AG

ver.di-Aktion beim Sana-Herzzentrum in Cottbus

ver.di-Aktion beim Sana-Herzzentrum in Cottbus ver.di ver.di-Aktion beim Sana-Herzzentrum in Cottbus

 
Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) ruft am Donnerstag, dem 10. September 2020, unter dem Motto „Wir sind systemrelevant“ bundesweit Beschäftigte in Sana-Kliniken zu einem Aktionstag auf, um ihren Forderungen in der laufenden Tarifrunde beim drittgrößten privaten Klinikkonzern in Deutschland Nachdruck zu verleihen.

Daher hat ver.di am Aktionstag, Donnerstag, 10. September 2020 auch die Beschäftigten vom Sana-Herzzentrum in Cottbus in der Zeit von 12.00 – 13.00 Uhr zu einer „Aktiven Mittagspause“ an der Leipziger Straße 50 in Cottbus eingeladen.

„Wir von Sana bei der nächsten Verhandlungsrunde ein besseres Angebot. Gerade unter dem Gesichtspunkt des Fachkräftemangels in Brandenburg ist eine bessere Bezahlung wichtig, um das dringend benötigte Personal halten und neue Leute gewinnen zu können“, sagt Ralf Franke, zuständiger Gewerkschaftssekretär aus Cottbus.

Die nächste Verhandlungsrunde findet am 14. September 2020 in Würzburg statt; verhandelt wird für rund 8.500 Beschäftigten, die in den 16 Sana-Kliniken arbeiten, die unter den Konzerntarifvertrag fallen. Insgesamt hat Sana rund 35.000 Beschäftigte (inklusive Service-Töchter) und 53 Kliniken, von denen zehn den Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD) anwenden. In der laufenden Tarifrunde fordert ver.di eine Erhöhung der Entgelte auf das Niveau des TVöD, mindestens jedoch eine Erhöhung für alle Beschäftigten um acht Prozent. Die Ausbildungsentgelte sollen ebenfalls auf das Niveau des TVöD angehoben werden.