Nachrichten

Fünfter Warnstreik an der Reha-Klinik Median in Berlin Kladow

Krankenhäuser

Fünfter Warnstreik an der Reha-Klinik Median in Berlin Kladow


Am 02.08.2016 hat ver.di wiederum zu einem Warnstreik bei der Median-Klinik in Berlin-Kladow aufgerufen.

Die Median-Geschäftsführung will auch weiterhin mit ver.di keinen Tarifvertrag abschließen. Die Absicht der Arbeitgeber, mit den Betriebsräten Löhne zu regeln, was das Betriebsverfassungsgesetz nicht vorsieht, scheitert bei den meisten Betriebsräten. Nun wurde speziellen Berufsgruppen eine freiwillige Zulage gezahlt, die je nach Beruf sehr verschiedenen ausfällt. Manche freiwilligen Zulagen kommen den Forderungen der ver.di-Mitglieder allerdings recht nahe.

Die Streikenden haben sich jedoch dafür ausgesprochen, weiterhin für einen Entgelttarifvertrag einzustehen, der für alle Beschäftigten eine Entgelterhöhung vorsieht.  „Das Verhalten von Median zeigt, dass leider der Profit im Vordergrund steht“, so Maik Zigann, ver.di-Verhandlungsführer.  
Median ist der größte Reha-Konzern bundesweit. Die ca. 340 Beschäftigten der Median-Klinik Berlin-Kladow haben seit 2013 keine Entgelterhöhung erhalten. ver.di fordert daher eine Angleichung der Neubeschäftigten auf das Niveau der Altbeschäftigten und eine Entgeltsteigerung von 7,5 Prozent.
 
Der Median-Konzern setzt sich bundesweit vorrangig aus Rehabilitationseinrichtungen zusammen und beschäftigt nach eigenen Angaben ca. 15.000 Mitarbeiter/innen.