Nachrichten

Falsche Veröffentlichungen

Bezirk Cottbus

Falsche Veröffentlichungen

Tarifverhandlungen mit der Klinikum Niederlausitz GmbH

Falsche Veröffentlichungen der Klinikum Niederlausitz GmbH zu laufenden Tarifverhandlungen

Die Gewerkschaft ver.di wirft der Klinikleitung die bewusste Veröffentlichung von falschen Tatsachen im Zusammenhang mit den laufenden Tarifverhandlungen vor.

In der Presseveröffentlichung vom 20. Juni 2018 (Quelle: https://www.klinikum-niederlausitz.de/de/unternehmen/verwaltung/oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilungen/artikel-klinikum_geht_zuversichtlich_in.html?archiv=; siehe auch Anlage) hat die Klinikum Niederlausitz GmbH Tatsachen falsch dargestellt:

1. Die Klinikum Niederlausitz erklärte sinngemäß, dass die Beschäftigten bei der Tochtergesellschaft (Thiem-Service-GmbH) des Carl-Thiem-Klinikums (CTK) in Cottbus nicht nach Tarif bezahlt werden.

Diese Aussage der Klinikum Niederlausitz GmbH ist falsch!

In der Thiem-Service GmbH (Tochtergesellschaft des Carl-Thiem-Klinikums) gibt es seit dem 1. Januar 2017 einen Tarifvertrag (TV-TSG) mit der Gewerkschaft ver.di. Danach erhalten die rund 100 Serviceassistenten, die die stationäre Pflege mit Serviceleistungen unterstützen bei Neueinstellung einen Stundenlohn nach Entgeltgruppe 2 TV-TSG in Höhe von 9,63 EUR, nach 4 Jahren Beschäftigungszeit in Höhe von 9,93 EUR und nach 8 Jahren Beschäftigungszeit in Höhe von 10,24 EUR. Zusätzlich erhalten die Beschäftigten der Thiem-Service GmbH nach dem Tarifvertrag eine Jahressonderzahlung in Höhe von 65% des durchschnittlichen Monatsentgeltes. Für das Jahr 2016 gab es eine tarifliche Einmalzahlung in Höhe von 1.350 EUR (bei Teilzeit anteilig).

Aufgabe der Serviceassistenten im Carl-Thiem-Klinikum ist u. a. die Aufnahme der Essenbestellung, der Getränkeversorgung, die Reinigung der Entlassungsbetten, Reinigung Nachttisch und Kleiderschrank sowie weitere Serviceleistungen auf den Stationen zur Entlastung der Pflegefachkräfte.

Voraussichtlich ab Oktober 2018 wird der Tarifvertrag mit der Thiem-Service GmbH in Cottbus neu verhandelt.

Zum Vergleich: In der Klinikum Niederlausitz GmbH erhalten die Beschäftigten in der Bettenaufbereitung (Entgeltgruppe 1) einen Stundenlohn in Höhe von 9,09 EUR und nach einem Jahr Beschäftigung in Höhe von 9,29 EUR. Weitere Stufensteigerungen gibt es nicht. In der Entgeltgruppe 2 beträgt der Stundenlohn in der Klinikum Niederlausitz GmbH zwischen 9,07 EUR (bei Einstellung) bis 11,61 EUR nach 15 Jahren Beschäftigungszeit. Die Jahressonderzahlung beträgt aber nur 33,75%.

2. Die Klinikum Niederlausitz erklärte sinngemäß, dass Servicebereiche, wie zum Beispiel Küche, Reinigung, Patientenservice usw. im CTK schon ausgegliedert wären.

Diese Aussage der Klinikum Niederlausitz GmbH ist so nicht ganz richtig!

Beim CTK sind seit mehreren Jahren die Reinigung, der Winterdienst und die Rasenpflege ausgegliedert. Mit der Gründung der Thiem-Service GmbH wurden seit dem Jahr 2012 mehr als 100 Serviceassistenten für die Serviceleistungen auf den Stationen zur Entlastung des Pflegepersonals neu eingestellt

Die Küche und alle andere Krankenhausdienstleistungen sind noch nicht ausgegliedert! Es besteht zwar ein Beschluss des CTK-Aufsichtsrates zur schrittweisen Ausgliederung auf die Thiem-Service GmbH (TSG), jedoch sollen alle betroffenen Beschäftigten ihre bisherigen tariflichen Ansprüche einschließlich aller zukünftigen Entgelterhöhungen behalten.

Somit werden sich bei den vorhandene Beschäftigten die Arbeitsbedingungen auch nach der Ausgliederung weiter nach dem Tarifvertrag mit dem Carl-Thiem-Klinikum richten.

Die Küche (Speiseversorgung) soll beim CTK erst ab dem 1. Januar 2020 auf die Thiem-Service GmbH (TSG) ausgegliedert werden.

Die Gewerkschaft ver.di hat die Entscheidung des CTK-Aufsichtsrates trotzdem kritisiert, weil für die später neu eingestellten Beschäftigten dann nur der Tarifvertrag mit der Thiem-Service GmbH (TSG) gelten soll.

Gehaltsvergleich:

Ein Koch oder eine Köchen oder Beschäftigte, bei welcher mindestens eine Facharbeiterausbildung erforderlich ist und somit nach der Entgeltgruppe 5 vergütet werden, erhalten im Carl-Thiem-Klinikum bei gleicher Arbeitszeit 11% mehr Entgelt als in der Klinikum Niederlausitz GmbH. Zusätzlich beträgt beim CTK die Jahressonderzahlung 80% des monatlichen Entgeltes und nicht nur 33,75% des monatlichen Entgeltes wie bei der Klinikum Niederlausitz GmbH.

Eine Küchenhilfe (Abwasch) verdient bei gleicher Arbeitszeit im Carl-Thiem-Klinikum zwischen 7% bis 12% monatlich mehr Entgelt als beim Klinikum Niederlausitz.

3. Die Klinikum Niederlausitz erklärt, dass im CTK eine examinierte Pflegekraft 74 Patienten pro Jahre betreuen muss. Im Klinikum Niederlausitz wären es nur 56.

Diese Aussage der Klinikum Niederlausitz GmbH ist so nicht richtig, weil bei dem Vergleich auch die Arbeitsleistung der Pflegehelfer und Serviceassistenten auf der Station berücksichtigt werden muss.

Nach den Qualitätsberichten für das Jahr 2016 (veröffentlicht unter https://g-ba-qualitaetsberichte.de) sind es im Klinikum Niederlausitz GmbH rechnerisch 58 Fälle für examinierte Pflegekräfte und im Carl-Thiem-Klinikum 72 Fälle. Berücksichtigt man aber auch die Krankenpflegehelfer (1jährige Ausbildung) und die Pflegehelfer sowie Serviceassistenten dann sind es im CTK nur noch 67 Fälle und im Klinikum Niederlausitz 56 Fälle pro Beschäftigten in der Pflege.

Den Vergleich ausschließlich auf examiniertes Pflegepersonal zu beschränken ist nicht korrekt. Die Arbeitsleitungen der Pflegehelfer und Serviceassistenten am Patienten muss bei der Vergleichsrechnung auch berücksichtigt werden. Die Pflegehelfer und Serviceassistenten übernehmen die nicht qualifizierten Tätigkeiten am Patienten und auf der Station, die ansonsten die Pflegefachkräfte selbst ausführen müssen. Die Pflegefachkräfte werden mit der Tätigkeit der Pflegehelfer und Serviceassistenten entlastet.

Die Tarifverhandlungen werden am Freitag, den 22. Juni 2018 um 16 Uhr in Senftenberg fortgesetzt.