Tarifvertrag Entlastung

ver.di, die Gewerkschaft im Gesundheitswesen, fordert einen Tarifvertrag Entlastung.
Arbeit im Krankenhaus darf nicht krank machen. Das größte Problem ist der Personalmangel.

„Wir mögen unseren Beruf“, sagen Beschäftigte im Krankenhaus. Trotzdem geben viele nach ein paar Jahren den Beruf ganz auf oder reduzieren ihre Arbeitszeit. Das hat etwas mit der hohen Belastung zu tun. Pausen können selten genommen werden und kurzfristiges Einspringen ist Normalität. Viele sind emotional erschöpft, nicht wenige macht das alles krank. Denn auch noch so viel persönlicher Einsatz kann den strukturellen Personalmangel nicht ausgleichen. Bei privaten Klinikkonzernen, kirchlichen Kliniken oder öffentlichen Krankenhäusern – überall fehlt Personal.



+

Pflegenotstand: Placebos nützen nichts
21. Juni 2017, Gesundheitsministerkonferenz in Bremen: Hunderte Pflegekräfte versammeln sich auf dem Marktplatz, um auf die schlechten Arbeitsbedingungen in der Alten- und Krankenpflege aufmerksam zu machen. Über 200.000 Unterschriften werden den Politikern übergeben, um deutlich zu machen, dass sofort mehr Stellen in der Pflege gebraucht werden.

Aktuelles zum Tarifvertrag Entlastung

  • 25.10.2019

    Krankenhaus-Investitionen erhöhen! JETZT!

    Seit Jahren macht ver.di in Berlin sich stark für die Aufstockung der Krankenhausinvestitionen – zuletzt öffentlichkeitswirksam mit der Initiative für den „Volksentscheid Gesunde Krankenhäuser“. - Kommt zur Kundgebung am 23. Oktober ab 12.00 Uhr am Roten Rathaus
  • 15.01.2019

    Verhandlungen und Streik

    Am 17. Januar 2019 findet die erste Tarifverhandlung im neuen Jahr zwischen ver.di und der Charité-Tochter CPPZ statt. Parallel zu den Verhandlungen ruft ver.di zum Streik auf, um den Druck für eine zeitnahe Lösung in dem Tarifkonflikt aufrecht zu erhalten.
  • 14.12.2018

    ver.di begrüßt Beschlussfassung

    Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) begrüßt die klare Haltung, die das Abgeordnetenhaus u.a. zur Abschaffung sachgrundloser Befristungen sowie zur Rückeingliederung der Therapie-Gesellschaften von Vivantes und Charité einnimmt
  • 29.11.2018

    Charité blockiert weiterhin

    Bei den Tarifverhandlungen für die Charité-Tochter CPPZ gibt es auch nach vier Streiktagen keinen Fortschritt. Bei den Verhandlungen am 28. November 2018 legte die Geschäftsführung ein nur kosmetisch verändertes Angebot vor.
  • 05.11.2018

    Ohne uns bewegt sich nichts

    Unter dem Motto „Ohne uns bewegt sich nichts“ ruft ver.di am 5. November ganztätig die Beschäftigten der Charité-Tochterfirma Charité Physiotherapie- und Präventionszentrum GmbH (CPPZ) zum Streik auf.
  • 21.06.2018

    Starke und solidarische Demonstration

    Kundgebung für mehr Personal am 20.06.2018 in Düsseldorf - Es war eine großartige, eine starke, eine solidarische Demonstration für mehr Personal in unseren Betrieben! Jetzt!
  • 14.06.2018

    Das könnt ihr SPAHN!

    Die Gesundheitsminister und -ministerinnen kommen am 20.06.2018 nach Düsseldorf. WIR AUCH!
  • 31.05.2018

    Tarifergebnis nach 51 Tagen Streik

    Der Streik bei der Vivantes Service Gesellschaft (VSG) ist beendet. Am 51. Streiktag liegt jetzt ein Tarifergebnis vor, das zwischen der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und der Geschäftsführung der Vivantes Service Gesellschaft ausgehandelt wurde.

Termine alle

ver.di Kampagnen