Tarifvertrag Entlastung

Übernahme von Senioren-Domizilen

Vivantes - Forum für Senioren GmbH

Übernahme von Senioren-Domizilen

ver.di begrüßt Übernahme von Senioren-Domizilen durch Vivantes

Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft ver.di begrüßt die Übernahme von vier Einrichtungen der privaten Hecht-Senioren-Domizile in den Bezirken Prenzlauer Berg, Lichtenberg, Tempelhof und Britz durch die Vivantes - Forum für Senioren GmbH ab dem 1. Januar 2019.

Andreas König, zuständiger Gewerkschaftssekretär: „Es ist ein gutes Zeichen, dass das Tochterunternehmen des kommunalen Krankenhauskonzerns Vivantes den Zuschlag für die Übernahme der privat geführten Häuser erhalten hat. Damit werden die Versorgung alter Menschen in den betroffenen Bezirken zukünftig durch ein kommunales Unternehmen dauerhaft gewährleistet und langfristig die Arbeitsplätze von 400 Beschäftigten zu verbesserten Arbeitsbedingungen gesichert.“

Mit der Übernahme wird Vivantes Hauptstadtpflege mit künftig 17 Pflegeeinrichtungen mit insgesamt 1800 Beschäftigten in sechs Berliner Bezirken zu einem der größten, wenn nicht gar dem größten, Anbieter von Pflegeleistungen in der Stadt und ver.di erwartet, dass das stetig wachsende Unternehmen nunmehr auch bereit ist, die Arbeitsbedingungen der Beschäftigten tariflich abzusichern.

„Die Übernahme durch Vivantes – Hauptstadtpflege begrüßen wir ausdrücklich. Re-Kommunalisierung von Pflegeleistungen ist mit Blick auf die Sicherstellung der Versorgung der BürgerInnen ein guter Schritt in die richtige Richtung. Für die Zukunft erwarten wir allerdings, dass es auch zu einem deutlichen Fortschritt beim Thema Tarifbindung kommt. Es ist an der Zeit, dass auch der Altenpflege-Zweig von Vivantes zum Vorzeigeobjekt tariflich gesicherter Arbeitsbedingungen in Berlin wird. Das bedeutet, dass sich Vivantes - Forum für Senioren von seinen arbeitgeberseitig gesetzten Rahmenarbeitsbedingungen verabschieden und bald in Verhandlungen mit ver.di über einen Tarifvertrag eintreten muss“, so Meike Jäger, Landesbezirksfachbereichsleiterin für Gesundheit und Soziales bei ver.di in Berlin.